Archiv für Oktober, 2007

Versöhnliches Ende der Buchmesse

Sonntag 14. Oktober 2007 von admin

Nach meinem letzten Posting von der Buchmesse gab es am Sonntag ein versöhnliches “netzinkulturiertes” Ende. Traditionell gehört der letzte Tag der Buchmesse den Cosplayern. Aus vielerlei Hinsicht ist diese relativ neue Jugendkultur interessant, vor allem aber ist sie ohne das Internet so nicht denkbar: Kaum eine Szene ist so gut im Internet miteinander und untereinander verlinkt.

Am Sonntag fand die erste Deutsche Meisterschaft im Cosplay statt. Veranstalter war animexx. Dort kann man sich ein gutes Bild darüber machen, wie intensiv diese Szene das Internet nutzt. Ein großer Dank gebührt dem Veranstalter, den Moderatoren und den Teilnehmern. Es war eine überaus sympathische Show und Cosplayer scheinen jede Menge Herz und Humor zu besitzen und vor allem: Sie nutzen optimal die Chancen des Internets in Sachen Community.

Kategorie: Jugend | Keine Kommentare »

Be(UN)ruhigendes von der Buchmesse

Samstag 13. Oktober 2007 von admin

Nach zwei Tagen auf der Buchmesse habe ich höchsten Respekt vor Ausstellern, die die gesamten 5 Tage überstehen :-). Zwei interessante Erfahrungen will ich mitteilen:

Vernetzung: Was macht Ihr denn so?

Das E-learning Forum am Freitag Vormittag auf dem Forum Innovation hat bei mir einen gemischten Eindruck hinterlassen: Es wurden u.a. E-Learning Konzepte der Unis in Wien, Darmstadt (TU) und Stuttgart vorgestellt. Allesamt höchst spannend (und im Falle Stuttgarts auch mit dem Medida Preis ausgezeichnet), allerdings war das Fazit der - leider zu kurzen - Diskussionsrunde:

An vielen Ecken in Deutschalnd wird an den Unis in Sachen E-Learning sehr viel bewegt, aber die Vernetzung und Informationsabdeckung untereinander ist deutlich optimierbar. Tauscht man in diesem Satz “an den Unis” mit “in der kath. Kirche” aus, stimmt der Satz immer noch ;-) Das beruhigt ja irgendwie, dass fehlende Vernetzung nicht ein kircheninternes Internetproblem ist, andererseits ruft es die Frage hervor, woran das liegt. Denn genau zu diesem Zweck wurde das Internet ja aus der Taufe gehoben…

Inhaltserschliessung durch Nutzer

Eine sehr interessante Session der DGI Online-Tagung zum Thema Web 2.0 durfte ich am Donnerstag besuchen. Herr Lüth von EconBiz stelle ein interessantes Projekt zum Thema Social Bookmarking vor: Inhaltserschliessung durch Nutzer: EconBiz - Virtuelle Fachbibliothek Wirtschaftswissenschaften - hat ca. 8000 Quellen in einen Social Bookmarking Dienst (del.ico.us) eingespeist und geschaut wie die User darauf reagieren. Die Erkenntnis ist, das (ich weiss die genaue Zahl leider nicht mehr) nur wenige Quellen (Links) dadurch erstindiziert wurden und auch nachgenutzt wurden. Der Vortrag ist in einer leicht abgewandelten Version aus dem März 2003 online hier abrufbar.

Mein großes Dank richtet sich an die beiden Veranstalter,

Forum Zeitschriften GeSIG e. V.:
http://www.gesig.org/

DGI Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V.
http://www.dgi-info.de/

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Töne aus einer Paralellwelt - Second Life Radio

Mittwoch 10. Oktober 2007 von admin

Vielleicht kennen Sie Screamer Radio? Es ist eine kostenlose kleine Software, mit der man Radio übers Internet hören kann. Die Sender sind nach Sparten oder auch Ländern sortiert.
Seit gestern erscheint bei der Auswahl nach Ländern ein neues, vielen noch unbekanntes Land: Second Life. Zwar gibt es dort erst einen Radio Sender, der über Screamer Radio zu empfangen ist, “Iries Rocker Radio”, aber ich war schon etwas erstaunt über dieses Entwicklung.
Sie zeigt m.E. aber, dass Second Life sich ständig weiterentwickelt und keine Eintagsfliege ist.

PS: Screamer Radio können Sie hier kostenlos herunterladen.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Jugend im Netz macht mit — Studie—

Dienstag 9. Oktober 2007 von admin

Eine neue Studie des medienpädagogischen Forschungsverbands Südwest in einer Vorabankündigung:

Fast jeder 3. Junge

und jedes 5. Mädchen

stellt mehrmals pro Woche eigenes Datenmaterial (Videos, Bilder, Texte etc.) ins Internet.
Dabei werden als Lieblingsseiten der Jugendlichen (12-19 Jahre) viele Web2.0 Seiten genannt. Dort allerdings machen deutlich weniger mit als im gesamten Internet: 3/5 sind auf diesen Seiten nur passive Zuschauer (wikipedia, youtube, etc.)

Auch interessant: 2/3 besitzen einen Laptop.

Nähere Informationen gibt es hier: http://www.mpfs.de/

Eine pastorale Strategie ohne Einbeziehung des Internets erscheint mir immer abwegiger!
Was denken Sie?

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Lesetipp: Die Regeln des Web - online

Samstag 6. Oktober 2007 von admin

Eine sehr interessante Kolumne in der Sueddeutschen:

Die Regeln des Web - jeden Mittwoch

und noch was zum Schmunzlen - wenn es nicht so unglaublich ernst wäre… aber entscheiden Sie selbst: «Ich habe Gott sei Dank Leute, die für mich das Internet bedienen.» - wer sagt das? Der hier: Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, im März 2007. [Quelle: http://medienlese.com/ (Videobei Handelsblatt)

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Das Ende der “Walled garden” ? - Googles Überraschung im November!

Freitag 5. Oktober 2007 von admin

Ich lese in der Sueddeutschen etwas sehr Interessantes:

“Kurz zuvor war bekannt geworden, dass der Suchmaschinen- und Werbegigant aus Kalifornien Anfang November eine Art Baukasten mit Software vorstellen will, die es Nutzern erlauben soll, ihre persönlichen Daten und Freundeslisten von Netzwerk-Seiten wie Facebook zu exportieren und in andere Netzwerke einzufügen. Dieser offene Ansatz soll offenbar die klare Vormachtstellung von Facebook erschüttern.”
Zitat aus der Sueddeutschen vom 25.09.2007
online: http://www.sueddeutsche.de/computer/artikel/971/134714/

Bekannt ist das Problem, dass ich immer in jeder Community ein Profil anlegen muss, unter dem Namen “Walled garden” - also Gärten mit hohen Mauern drum herum. Wenn google jetzt einen Weg findet, ein Community-übergreifendes Profil im Internet zu schaffen, ist das ein großer Marktvorteil für google. Es ist auch der nächste logische Schritt in der Entwicklung des Internets. Ich werde hier berichten, sobald es neues darüber gibt.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Virtuell durch die Welt: Avatare in Google Earth?

Mittwoch 3. Oktober 2007 von admin

Die Zeitungen und Blogs bringen z.Zt. ein interessantes Gerücht:
Google überlegt scheinbar ein Projekt mit dem Arbeitstitel “MyWolrd”. D.h. in Kürze könnte es eventuell möglich sein mit 3D Avataren durch google earth zu wandern, sich zu treffen - vielleicht sogar zum VoiceChat.
Das wäre doch eine wirklich brauchbare Weiterentwicklung. Dazu mehr Infos hier:

Der Artikel der Zeitung derStandard
Sueddeutsche

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

YouTube und Glaubensverkündigung

Dienstag 2. Oktober 2007 von admin

YouTube genießt scheinbar bei vielen Kirchenmitarbeitern und Kirchenmitgliedern ein zweifelhaftes Ansehen: Die Kinder haben da so Ihren Spass mit Ihren Videos, aber außer Albernheiten und potentiell gefährlichem Inhalt findet sich bei YouTube nichts wirklich Werthaftes?!

Weit gefehlt!

YouTube ist mehr: Die Kampagne “Praise the lord”, auf die der Spiegel in einem interessanten Hintergrundbericht aufmerksam macht, ist z.B. äußerst spannend.

Pastoraltheologisch betrachtet ist es die konsequente Umsetzung des Prinzips “Eine Botschaft braucht Boten” - das ist der Kern des Evangeliums. Was ist hier bei YouTube geschehen? Ein Mann stellt ein Video in YouTube ein, in dem er dazu aufruft, die ultimative Gotteslästerung zu begehen. Als Gegenreaktion starten Gläubige die Videokampagne “Praise the Lord” - sogar im Fernsehen wird darüber berichtet.

Allein das Video von Chelsea (siehe unten) zeigt, das YouTube nicht in die Ecke der belanglosen Spassseite gedrängt werden kann - im Gegenteil: Hier wartet großes Potential auf seine Entdeckung durch die in der Kirche engagierten Mitglieder.

Dazu passend die neuen Zahlen der ARD/ZDF Online Studie in Bezug auf YouTube: Nutzung von Videoportalen wie YouTube bei den 14-19 Jährigen: 69 % :: 19-29 Jährige: 56 %

Einen sehr gelungenen Ansatz finde ich die Aktion des Haus am Doms in Frankfurt, die mit Frau Toepfer einen eigenen YouTube Chanel gestartet haben - mit großem Erfolg. Weitere solche Initiativen sind wünschenswert.

Auf die FDP, die ebenfalls Ihren Chanel in YouTube gestartet hat kann ich persönlich allerdings verzichten ;-), aber es ist ein gutes Vorbild!

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »